ergonis software überzeugt Fachjury und siegt beim Businessplan-Wettbewerb i2b


Beim diesjährigen Businessplan-Wettbewerb i2b (ideas to business) konnte die erst kürzlich gegründete ergonis software gmbh die Fachjury mit Ihrer innovativen Geschäftsidee "macility" überzeugen. Anlässlich der Präsentation der Gewinner des Top Ten Awards am 27. Februar 2003 in Linz wurden die zehn besten Geschäftsideen aus über 100 Einreichungen ausgezeichnet. Unter der Marke macility® entwickelt ergonis eine Sammlung von Software-Produkten und vermarktet diese weltweit. Dass die Geschäftsidee erfolgreich sein wird, konnte ergonis auch in der Praxis schon beweisen: Noch ist das erste Geschäftsjahr nicht zu Ende, und es wurden bereits mehr als 10.000 Lizenzen in über 70 Länder der Erde verkauft. Der Export-Anteil liegt über 99 % (ca. 70 % außerhalb der EU), und auf der Kundenliste stehen bereits viele international bekannte Namen wie z.B. ETH Zürich, NASA und die Pixar Animation Studios.

ergonis software gmbh ist ein kleines Unternehmen im Softwarepark Hagenberg, das im April vergangenen Jahres von Dr. Christoph Reichenberger mit dem Ziel gegründet wurde, gegen den aktuellen Trend in der Software-entwicklung anzukämpfen. Beim Versuch, Probleme mit neuen Produkten zu lösen, schafft die Computer-Industrie heute oft ein neues Problem: die Produkte zu benutzen. Software-Produkte werden von den Entwicklern mit Funktionen derart überfüllt, dass die meisten Anwender bei der Benutzung der Produkte überfordert sind. Oft werden elementare Gestaltungsregeln verletzt, und die Programme werden regelrecht an den Benutzern „vorbeientwickelt“.

„Unser Ziel ist die Entwicklung ergonomischer und leicht bedienbarer Software, die die Probleme der Kunden löst, anstatt durch unnötige Komplexität neue Probleme zu schaffen", erläutert ergonis-Geschäftsführer Dr. Christoph Reichenberger. und schwört dabei auf die Zusammenarbeit mit seinem universitären Partner, a. Univ.-Prof. Dr. Günther Blaschek vom Institut für Praktische Informatik der Johannes Kepler Universität Linz.

Unter der Gemeinschaftsmarke macility® (Akronym für MACintosh utILITY) entwickelt ergonis software anstatt eines großen Softwareprodukts eine Sammlung von kleinen Hilfsprogrammen für Apple's neues Betriebssystem Mac OS X und vermarktet diese weltweit.

Um die Produkte am Weltmarkt zu platzieren, wird das Internet als Marketing- und Vertriebsplattform verwendet. Der Kunde kann so - egal ob er in der USA, in Japan oder in Australien sitzt - das Produkt direkt von den Servern in Hagenberg abholen und ausprobieren. Nach einer Probefrist kann er das Programm nur dann weiterverwenden, wenn er einen Lizenzschlüssel bestellt. Sowohl die Bestellung als auch die Auslieferung des Lizenzschlüssels funktioniert natürlich wieder über das Internet - bezahlt wird üblicherweise mit Kreditkarte.

Dass die Geschäftsidee erfolgreich sein wird, konnte ergonis software auch in der Praxis schon beweisen: Noch ist das erste Geschäftsjahr nicht zu Ende, und es wurden bereits mehr als 10.000 Lizenzen in über 70 Länder der Erde verkauft. Der Export-Anteil liegt über 99 % (ca. 70 % außerhalb der EU), und auf der Kundenliste stehen inzwischen auch schon viele international bekannte Namen wie z.B. ETH Zürich, NASA und die Pixar Animation Studios.

Prof. Blaschek fasst das Erfolgsrezept in fünf Punkten zusammen:

  • Wir suchen nach Unzulänglichkeiten in bestehenden Systemen. Meist sind das Dinge, die uns selbst bei der täglichen Arbeit stören.
  • Wir konzentrieren uns auf ein Problem und folgen dem Grundsatz „Small is Beautiful“.
  • Wir wenden professionelle Techniken und wissenschaftliche Erkenntnisse an, um das Problem zu lösen.
  • Wir legen das Schwergewicht auf die Bedienbarkeit und Verständlich-keit statt alles umsetzen zu wollen, was technisch machbar ist.
  • Wir suchen potentielle Benutzer, um möglichst früh Rückmeldungen zu sammeln und das Produkt zu verbessern.

Das Ergebnis dieser Arbeit sind schließlich kleine und einfach zu bedienende Programme, die sich für den Anwender wohltuend von der Konkurrenz abheben und damit dem österreichischen Softwarehaus die Tür zum internationalen Markt öffnen.

ergonis software konnte mit dieser Geschäftsidee die hochkarätige Fachjury des diesjährigen österreichweiten Businessplan-Wettbewerbs i2b (ideas to business) überzeugen und wurde als eines von 10 Teams aus über hundert Einreichungen prämiert. Die Prämierung fand am 27. Februar 2003 im Festsaal des Linzer Rathauses statt.


back to list
This web site uses cookies to provide best possible experience and service for you. By continuing surfing this site you agree to use cookies. Click here for details.