KeyCue™ 2.0 für PowerPC- und Intel-basierte Macs verfügbar


Hagenberg, 01.03.2006 — Mit der Freigabe des „Universal Binaries“ von KeyCue 2.0 gehört ergonis software aus dem Softwarepark Hagenberg zu den ersten Anbietern, deren Produkte sowohl für die neuen Intel-basierten Macs als auch für bisherige PowerPCs zur Verfügung stehen.

Apple hat die Anbieter von Mac-Software weltweit aufgefordert, ihre Produkte möglichst schnell im neuen „Universal Binary“-Format zur Verfügung zu stellen. ergonis gehört mit der Freigabe von KeyCue 2.0 zu den ersten Herstellern, deren Software ohne Performance-Verlust auf den neuen, seit wenigen Wochen ausgelieferten Intel-Macs, eingesetzt werden kann.

“Viele werden aufgrund der erheblichen Leistungssteigerung sehr bald auf die Intel-basierte Plattform von Apple umsteigen. Für andere Unternehmen ist Investitionsschutz ihrer bestehenden Hardware von größerer Bedeutung. Mit 'Universal Binaries' sind unsere Kunden in der Lage, den für sie besten Zeitpunkt für den Umstieg zu wählen“, begründet Christoph Reichenberger, Gründer und Geschäftsführer von ergonis, die rasche Reaktion seines Unternehmens auf den Technologiewechsel bei Apple.

KeyCue vereinfacht den produktiven Einsatz von Menü-Shortcuts, also Tastenkombinationen, die den Aufruf bestimmter Programmfunktionen beschleunigen. Diese Möglichkeit zur Effizienzsteigerung wird jedoch von den Anwendern nicht entsprechend genutzt. Denn je mehr Shortcuts in einer Anwendung zur Verfügung stehen und je weniger diese applikationsübergreifend standardisiert sind, desto ineffizienter ist ihre Nutzung. Bei durchschnittlich 40 bis 80 Shortcuts je Anwendung geht der gewünschte Produktivitätsgewinn oft schnell verloren. Mit KeyCue wird die gesamte Funktionalität jeder Anwendung analysiert und die zugehörigen Shortcuts in einem eigenen Fenster angezeigt. Der Anwender lernt so die Tastenkürzel automatisch und beginnt rasch, effizienter zu arbeiten.

Die neue Version des Produktivitätstools KeyCue 2.0 bietet zahlreiche funktionale Erweiterungen. Dazu gehören u.a.

  • die Anzeige von Shortcuts, die Sondertasten (wie z.B. Pfeile zur Bildschirmsteuerung) enthalten
  • die Anzeige von Shortcuts, die vom MenuMaster installiert werden
  • die Möglichkeit, die Reihenfolge von Menü-Kommandos und zugehörigen Shortcuts zu tauschen
  • Funktionen, um Shortcuts zum Apple-Menü hinzufügen oder auszuschließen.

Zusätzlich wurde die Performance von KeyCue 2.0 weiter erhöht und die Anzeige der Shortcut-Tabellen optisch noch ansprechender gestaltet.

KeyCue 2.0 ist das erste Produkt von ergonis, das als „Universal Binary“ freigegeben wurde. Ebenfalls in der Entwicklung für die neue Apple-Architektur sind PopChar™X, das Produktivitätswerkzeug für die Nutzung von Sonderzeichen und Fonts, sowie Typinator™, mit dem die Eingabe sich wiederholender Textbausteine und Grafiken automatisiert wird. Die Freigabe beider Produkte in der „Universal Binary“-Version ist für das nächste Quartal geplant.

KeyCue 2.0 setzt Mac OS X 10.3.9 oder neuere Versionen voraus. Die Macintosh-Produktlinie von ergonis software wird weltweit unter dem Namen Macility vertrieben.

KeyCue kann für US$ 14,99 direkt auf der Homepage unter www.macility.com/keycue lizenziert werden. Dort steht auch eine kostenlose Testversion zum Download zur Verfügung. Die Lizenz enthält kostenlose Updates auf neue Versionen für zwei Jahre. Preise für Multi-User- und unternehmensweite Lizenzen stehen auf Anfrage zur Verfügung.

Unternehmensprofil ergonis software

ergonis software wurde 2002 gegründet und entwickelt Software-Produkte, die das ergonomische und intuitive Arbeiten mit Apple- und Windows-basierten Systemen erleichtern. Das Unternehmen mit Sitz im Softwarepark Hagenberg konnte bereits über 30.000 Lizenzen seiner Produkte in über 80 Länder der Welt verkaufen - der Exportanteil liegt bei 99 %. Neben seinen Produkten bietet ergonis software auch Beratung und Training im Bereich User-Interface-Design an. Aufgrund seiner Erfolge wurde ergonis software bereits mehrfach ausgezeichnet, so erhielt ergonis software z.B. den GEWINN Jungunternehmerpreis 2003, den Jungunternehmerpeis der WKOÖ 2003, und zuletzt den i2b&GO Unternehmerpreis 2005.</p>


back to list